Moolaadé - Bann der Hoffnung
Regie: Ousmane Sembène
Drama, Senegal/Frankreich/Burkina Faso/Kamerun/Marokko/Tunisien 2004, OmU, Originalsprachen: Bambara/Französisch, 120 min, 35 mm, 1.1,66, Dolby, FSK 12
Kinostart: 11.05.06
Synopsis
Der Film ist eine großartig in Szene gesetzte Parabel über die Tradition der Beschneidung junger Mädchen in Afrika sowie den mutigen Kampf einer jungen Frau gegen die aktuelle Praxis dieses Rituals.
Vier Mädchen, die sich weigern sich beschneiden zu lassen, suchen Schutz bei der jungen Collé, die ihre eigene Tochter vor der
Beschneidung bewahrt hat. Als die Bewohner des Dorfes und ihre Verwandten Collé von den Mädchen trennen wollen, beruft sie sich auf den magischen Brauch »Moolaadé«, der einen unantastbaren Schutzraum bietet, der durch keinerlei menschliche Gewalt erschüttert werden kann. Doch als auch die Heirat ihrer Tochter durch ihre konsequente Haltung gefährdet wird, steht Collé vor einer neuen Herausforderung.
Der Altmeister des afrikanischen Kinos, Ousmane Sembène, erzählt in faszinierend lebendiger Optik ein ergreifendes und berührendes afrikanisches Drama im Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne.

Gewinner in der Sektion »Un Certain Regard« beim Filmfestival in Cannes
Schauspieler/Protagonisten
Colle
Fatoumata Coulibaly,
Hadjatou
Maimouna Hélène Diarra
Amasatou
Salimata Traoré
Mercenaire
Dominique T. Zeida
Dekanin
Mah Compaoré
Alima Ba
Aminata Dao
Stab
Regie
Ousmane Sembène
Buch
Ousmane Sembène
Kamera
Dominique Gentil
Schnitt
Abdellatif Raïss
Musik
Boncana Naiga
Szenenbild
Joseph Kpobly
Produzent
Ousmane Sembène
Koproduzent
Thierry Lenouvel
Pressebilder
JPG-Format, ca. 15 x 10 cm, 300 dpi

moolaade_a4.jpg (1.5 MB)

mm filmpresse

Schliemannstrasse 5

10437 Berlin

Tel. 030 - 41 71 57 23

info@mm-filmpresse.de

© 2012-2018 www.mm-filmpresse.de

Datenschutz