Frau Stern
Spielfilm, Deutschland 2019, 79 Minuten
Kinostart: 29.08.2019
Synopsis
Frau Stern hat viel gesehen in ihrem Leben. Vieles gelebt und überlebt. Viele Männer hat sie geliebt, ein Restaurant geführt und vor allem: viel geraucht. Frau Stern ist 90 Jahre alt, Jüdin und hat die Nazis überlebt. Liebe, das hat sie gelernt, ist eine Entscheidung. Der Tod genauso. Und so entscheidet Frau Stern, dass es nun an der Zeit ist, aus der Welt zu gehen. Doch der Arzt mag ihr keine Hilfe sein, aus der Badewanne rettet sie ein Räuberpärchen und von den Schienen hilft ihr ein Spaziergänger wieder hoch. Der Einfachheit halber würde die resolute Dame gern an eine Waffe kommen. Enkelin Elli, das „Schätzchen“, könnte wohl am besten helfen, denn sie kennt den coolsten Dealer in Berlin-Neukölln. Doch Elli bringt Frau Stern den Tod nicht näher. Im Gegenteil. Die Liebe zwischen Großmutter und Enkeltochter ist so innig, dass Frau Stern irgendwie in den Freundeskreis der jungen Frau gerät, ganz selbstverständlich bei Karaoke-Abenden und Theater-Performances mitfeiert und das so natürlich und respektvoll, wie es nur sein kann. Doch bei aller Lebensfreude, die das Berlin-Neukölln der Gegenwart auch versprühen mag – mit ihrer Entscheidung ist Frau Stern letztlich allein.

Gleichzeitig mit großem Respekt, viel Wahrhaftigkeit und doch auch mit viel Humor von der letzten Entscheidung eines Menschen zu erzählen, ist nichts weniger als eine hohe Kunst. Anatol Schuster gelingt sie. Jeder Einstellung in FRAU STERN ist die Liebe für seine Protagonistin, grandios gespielt von Ahuva Sommerfeld, eingeschrieben, und auch der Mut und die Lust an Überzeichnung und Unterhaltung. Warmes, geistvolles Kino aus Deutschland ist FRAU STERN, zutiefst einfühlsam und absolut bereichernd.
Kino-Trailer
Schauspieler/Protagonisten
Frau Stern
Ahuva Sommerfeld
Elli
Kara Schröder
Kletterer
Pit Bukowski
Moderator
Robert Schupp
Friseur
Murat Seven
Ellis Mutter
Nirit Sommerfeld
Einbrecherin
Gina Haller
Freundin
Katharina Leonore Goebel
Stab
Regie
Anatol Schuster
Drehbuch
Anatol Schuster
Kamera
Adrian Campean
Schnitt
Sarah Maria Franke, Anatol Schuster
Musik
Konstantin Schimanowski, Orchester Shlomo Geistreich
Ton
Thorsten Hoppe
Produzenten
Adrian Campean, Anatol Schuster
Pressebilder
JPG-Format, ca. 15 x 10 cm, 300 dpi

FRAU_STERN_Presse_01.jpg (1.8 MB)

Frau Stern (Ahuva Sommerfeld) hat ein „Schätzchen“: Elli (Kara Schröder), ihre Enkelin und gleichzeitig auch ihre beste Freundin. © Neue Visionen Filmverleih

FRAU_STERN_Presse_02.jpg (2.1 MB)

Obwohl Frau Stern (Ahuva Sommerfeld) davon überzeugt ist, sie habe mit 90 viel gesehen in ihrem Leben, vieles gelebt und überlebt, stellt sie auf einmal fest, dass es doch nie zu spät ist, Neues auszuprobieren. Elli (Kara Schröder) kennt schließlich den coolsten Dealer in Berlin-Neukölln. © Neue Visionen Filmverleih

FRAU_STERN_Presse_03.jpg (1.7 MB)

Frau Stern (Ahuva Sommerfeld) hat einen persönlichen Friseur (Murat Seven) und guten Freund, der sie regelmäßig besuchen kommt. Eine Waffe hat aber leider auch er nicht parat. © Neue Visionen Filmverleih

FRAU_STERN_Presse_04.jpg (2.3 MB)

Weiß jemand von euch, wie ich zu einer Knarre komme? Frau Stern (Ahuva Sommerfeld) fragt mal in ihrer Stammkneipe rum. © Neue Visionen Filmverleih

FRAU_STERN_Presse_05.jpg (2.8 MB)

Warum Sterben wenn man feiern kann: Frau Stern (Ahuva Sommerfeld) im Freundeskreis ihrer Enkelin Elli (Kara Schröder). © Neue Visionen Filmverleih

FRAU_STERN_Presse_06.jpg (2.1 MB)

Nicht alle Deutschen sind schlecht, stellt die Enkelin Elli (Kara Schröder) über ihren neuen Freund fest. Aber ihre Oma (Ahuva Sommerfeld) bleibt skeptisch. © Neue Visionen Filmverleih

STERN_Plakat_10x15.jpg (1.5 MB)

© Neue Visionen Filmverleih

STERN_Plakat_A4.jpg (5.4 MB)

© Neue Visionen Filmverleih

Stern_Regisseur Anatol Schuste... (2 MB)

© Tina Griffith

mm filmpresse

Schliemannstrasse 5

10437 Berlin

Tel. 030 - 41 71 57 23

info@mm-filmpresse.de

© 2012-2019 www.mm-filmpresse.de

Datenschutz