Und der Zukunft zugewandt
Spielfilm, Deutschland 2019, 108 Minuten
Kinostart: 05.09.2019
Synopsis
1952 in der DDR: Die zu Unrecht verurteilte junge Kommunistin Antonia Berger (Alexandra Maria Lara) erreicht nach vielen Jahren in der Sowjetunion das kleine Fürstenberg. Von der sozialistischen Kreisleitung wird sie in allen Ehren empfangen, man kümmert sich um ihre schwer kranke Tochter, gibt ihr eine schöne Wohnung und eine würdevolle Arbeit. Antonia, die dies nach vielen Jahren voller Schmerz und Einsamkeit nicht mehr für möglich gehalten hatte, schöpft neue Hoffnung. Die Solidarität, die sie in dem jungen Land erfährt, erneuert ihren Glauben an die Zukunft im Geiste der Gerechtigkeit. Sie verliebt sich in den Arzt Konrad, der sich gegen das bequeme Leben seiner in Hamburg ansässigen Familie entschieden hat. Antonia gewinnt ein neues Leben und soll dafür einen Preis zahlen: von ihrer Zeit in der Sowjetunion soll sie schweigen. Die Wahrheit, so fürchtet die junge Republik, könnte die so fragile Nation ins Wanken bringen. Antonia wird Teil des Aufbruchs in eine neue und bessere Welt und wird doch stets mit einer Vergangenheit konfrontiert, die nie die ihre war.

Herausragend besetzt, gespielt und inszeniert: UND DER ZUKUNFT ZUGEWANDT ist ein aufwühlendes Stück deutsches Kino, wie es es bisher nicht gab. Regisseur Bernd Böhlich findet Bilder für ein großes Drama der Sprachlosigkeit, die Vergangenheit und Zukunft zu unversöhnlichen Gegenspielern werden lässt. Die Hauptdarstellerin Alexandra Maria Lara spielt die Rolle ihres Lebens, zieht uns in Bann und lässt uns nicht mehr los. Es gelingt ein bis in die Nebenrollen hochkarätig besetzter, hochspannender Film aus dem Innenleben eines uns bis heute verfolgenden Widerspruchs.
Kino-Trailer
Schauspieler/Protagonisten
Antonia Berger
Alexandra Maria Lara
Konrad Zeidler
Robert Stadlober
Leo Silberstein
Stefan Kurt
Susanne Schumann
Barbara Schnitzler
Irma Seibert
Karoline Eichhorn
Lydia Berger
Carlotta von Falkenhayn
Gerhard Berger
Stefan Lochau
Hanna Sydow
Jenny Langner
Wilhelm Pieck
Peer Jäger
Arthur Pieck
Alexander Khuon
Küppers
Branko Samarovski
Waltraut Kessler
Swetlana Schönfeld
Waltrauts Mann
Jochen Nickel
Friedrich Zeidler
Hark Bohm
Vernehmer
Peter Kurth
Alois Hoecker
Jürgen Tarrach
Werner Schuck
Bernd Stegemann

Stab
Buch & Regie
Bernd Böhlich
Kamera
Thomas Plenert
Szenenbild
Eduard Krajewski
Kostüm
Anne-Gret Oehme
Maske
Daniela Schmiemann, Antje Langner
Sound Design
Johannes Doberenz, Hans Kölling
Musik
Sebastian Schmidt
Schnitt
Gudrun Steinbrück
Produzenten
Eva-Marie Martens, Alexander Martens
Koproduzenten
Frank Evers, Helge Neubronner, Hans Kölling
Produktion
Mafilm Martens Film- und Fernsehproduktions GmbH
In Koproduktion mit
rbb im Rahmen der Initiative Leuchtstoff, Cineplus, Synchron- und Tonstudio Leipzig
Mit Unterstützung von
Mitteldeutsche Medienförderung, Medienboard Berlin-Brandenburg, Deutscher Filmförderfonds, Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Filmförderungsanstalt
Pressebilder
JPG-Format, ca. 15 x 10 cm, 300 dpi

ZUKUNFT_Pressefoto_01.jpg (1.6 MB)

Aufbruch in eine bessere Welt: Antonia Berger (Alexandra Maria Lara) schätzt die Chance, die ihr der Parteifunktionär Leo Silberstein (Stefan Kurt) bietet. © Neue Visionen Filmverleih

ZUKUNFT_Pressefoto_02.jpg (1.7 MB)

Ihr Nachbar Alois Hoecker (Jürgen Tarrach) heißt Antonia und ihre Tochter Lydia Berger (Carlotta von Falkenhayn) herzlich willkommen. © Neue Visionen Filmverleih

ZUKUNFT_Pressefoto_03.jpg (1.3 MB)

Der Zukunft zugewandt: Antonia Berger (Alexandra Maria Lara) glaubt an die Chance auf Gerechtigkeit in der jungen Republik. © Neue Visionen Filmverleih

ZUKUNFT_Pressefoto_04.jpg (1.4 MB)

Nach Jahren voller Entbehrungen kann Antonia Berger (Alexandra Maria Lara) bei Konrad Zeidler (Robert Stadlober) neue Hoffnung schöpfen. © Neue Visionen Filmverleih

ZUKUNFT_Pressefoto_05.jpg (1.6 MB)

Antonia Berger (Alexandra Maria Lara) wird die Widersprüche des Pragmatismus am eigenen Leib erfahren. © Neue Visionen Filmverleih

ZUKUNFT_Pressefoto_06.jpg (1.9 MB)

Konfrontation mit der Vergangenheit: Antonia Berger (Alexandra Maria Lara) widersetzt sich den Folgen einer Lüge – Leo Silberstein (Stefan Kurt) und sein Vernehmer (Peter Kurth) stellen sie zur Rede. © Neue Visionen Filmverleih

ZUKUNFT_Pressefoto_07.jpg (1.6 MB)

Konrad Zeidler (Robert Stadlober) weiß nicht mehr, ob er Leo Silberstein (Stefan Kurt) noch trauen kann. © Neue Visionen Filmverleih

ZUKUNFT_Pressefoto_08.jpg (1.1 MB)

Der Arzt Konrad Zeidler (Robert Stadlober) zeigt aufrichtiges Interesse an Antonia. © Neue Visionen Filmverleih

ZUKUNFT_Pressefoto_09.jpg (1.3 MB)

Voller Hoffnung auf ein neues Leben in der jungen DDR: Antonia Berger (Alexandra Maria Lara), ihre Tochter Lydia (Carlotta von Falkenhayn) und Konrad Zeidler (Robert Stadlober). © Neue Visionen Filmverleih

ZUKUNFT_Plakat_A4.jpg (8.1 MB)

ZUKUNFT_Plakat_10x15.jpg (2.2 MB)

mm filmpresse

Schliemannstrasse 5

10437 Berlin

Tel. 030 - 41 71 57 23

info@mm-filmpresse.de

© 2012-2019 www.mm-filmpresse.de

Datenschutz