Womit haben wir das verdient?
Spielfilm, Österreich 2018, 92 Minuten
Kinostart: 24.01.2019
Synopsis
Für die Wienerin Wanda (Caroline Peters), überzeugte Atheistin und Feministin, wird ihr schlimmster Albtraum wahr, als ihre Teenagertochter Nina zum Islam konvertiert, von nun an Fatima heißen und Schleier tragen möchte.
Wandas wunderbare Welt des besseren Wissens steht Kopf. Sie wünscht sich die Zeit zurück, als ihre einzigen Probleme im Komasaufen und Kiffen bestanden. Plötzlich dreht sich alles um die Frage: Wie bringt man das Mädchen zur Vernunft? So ernst meint es Nina plötzlich mit der Religion, dass es selbst die echten Muslime mit der Angst bekommen. Und so findet Wanda eine unwahrscheinliche Mitstreiterin in der Muslima Hanife, der Mutter von Ninas Freundin Maryam, die für Frauenrechte im Islam kämpft und Ninas Radikal-Religionskur für einen schlechten Einfluss auf ihre Tochter hält.
Als wäre das alles nicht genug, muss ihr Ex-Mann (Simon Schwarz) ausgerechnet jetzt noch einmal Vater werden – doch damit lässt sich leben. Denn Wanda war immer liberal, aufgeklärt und irgendwie super. Aber wenn die eigene Tochter plötzlich keinen Schweinebraten mehr mag, im Burkini schwimmen geht und fünfmal täglich die Gebetsmühle anwirft, droht bei ihr der multikulturelle Geduldsfaden zu reißen. Muss man denn wirklich alles akzeptieren?

WOMIT HABEN WIR DAS VERDIENT? mit der gerade zur Schauspielerin des Jahres gekürten und mit dem Wiener Theaterpreis „Nestroy“ ausgezeichneten Caroline Peters in der Hauptrolle ist deftiges und scharfsinniges Komödienkino aus Österreich. Einer aufgeklärten, liberalen Patchwork-Familie wird hier ein mitleidloser, aber umso erheiternder Spiegel vorgehalten. Mit viel Humor und spitzfindigen Dialogen gelingt Regisseurin Eva Spreitzhofer und ihrem grandiosen Ensemble eine herrlich bissige Gesellschaftskomödie über Toleranz und ihre Grenzen.
Schauspieler/Protagonisten
Wanda
Caroline Peters
Harald
Simon Schwarz
Nina
Chantal Zitzenbacher
Therapeutin
Emily Cox
Klara
Anna Laimanee
Sissy
Hilde Dalik
Elke
Pia Hierzegger
Matthias
Christopher Schärf
Tony
Marcel Mohab
Maryam
Duygu Arslan
Hanife
Alev Irmak
Imam
Kida Khodr Ramadan
Stab
Regie und Drehbuch
Eva Spreitzhofer
Kamera
Xiaosu Han, Andreas Thalhammer
Ton
Claus Benischke-Lang
Musik
Iva Zabkar
Produzenten
Thomas Hroch, Gerald Podgornig
Herstellungsleitung
Alfred Strobl
Bildgestaltung
Andreas Thalhammer, Xiaosu Han
Schnitt
Alarich Lenz
Szenenbild
Katrin Huber, Gerhard Dohr
Kostüm
Martina List
Maske
Michaela Payer, Reinhard Kirnich
Dramaturgie
Marie Kreutzer
Filmkomposition
Iva Zabkar
Casting
Eva Roth
Sounddesign
Nils Kirchhoff
Gefördert durch
Filmfonds Wien, Österreichisches Filminstitut, Filmstandort Austria, ORF
Pressebilder
JPG-Format, ca. 15 x 10 cm, 300 dpi

WOMIT_Pressefoto_01.jpg (895 kB)

Wanda (Caroline Peters) und ihr Ex-Mann Harald (Simon Schwarz) fallen aus allen Wolken, als sie erfahren, dass ihre Tochter online zum Islam konvertiert ist. © Neue Visionen Filmverleih

WOMIT_Pressefoto_02.jpg (751 kB)

Wanda (Caroline Peters) bemüht sich um einen liebevollen Umgang mit ihrer frisch konvertierten Tochter Nina (Chantal Zitzenbacher) – und hofft, dass der Religionsspuk bald vorbei ist. © Neue Visionen Filmverleih

WOMIT_Pressefoto_03.jpg (2 MB)

„Irgendwas ist passiert zwischen Oben ohne und dem da…“. Wanda (Caroline Peters) geht mit ihrer Tochter Nina (Chantal Zitzenbacher) und deren bester Freundin Maryam (Duygu Arslan) einkaufen. © Neue Visionen Filmverleih. Photo: Philipp Schönitz

WOMIT_Pressefoto_04.jpg (1.7 MB)

Selbst das gemeinschaftliche Abendessen wird zum Minenfeld, als die liberale Familie plötzlich mit dem Thema Islam konfrontiert wird. Wanda (Caroline Peters) und ihr Freund Tony (Marcel Mohab) versuchen, die Nerven zu behalten.. © Neue Visionen Filmverleih. Photo: Felipe Kolm

WOMIT_Pressefoto_05.jpg (856 kB)

Shopping mal anders: Wanda (Caroline Peters) versucht, angesichts des neuen Kleidungsstils der Tochter (Chantal Zitzenbacher) cool zu bleiben. © Neue Visionen Filmverleih

WOMIT_Pressefoto_06.jpg (1.5 MB)

Nina (Chantal Zitzenbacher) kann dem Schweine-Würstchen nicht widerstehen und wird dabei von ihrem Stiefbruder Till (Angelo Konzett) „erwischt“. © Neue Visionen Filmverleih. Photo: Felipe Kolm

WOMIT_Pressefoto_07.jpg (1.8 MB)

In Hanife (Alef Irmak), der Mutter von Ninas Freundin Maryam, findet Wanda eine unerwartete Verbündete. © Neue Visionen Filmverleih

WOMIT_Pressefoto_08.jpg (1.6 MB)

Wanda (Caroline Peters) fragt sich, ob ihre Tochter Nina (Chanatal Zitzenbacher) einfach nur gegen ihre liberalen Eltern rebelliert, wie man es von jedem Teenager erwarten würde. © Neue Visionen Filmverleih. Photo: Felipe Kolm

WOMIT_Pressefoto_09_Regie.jpg (1.5 MB)

Regisseurin Eva Spreitzhofer © Brunner Images für Thimmfilm

WHWDV_BUs.pdf (67 kB)

WHWDV_Plakat_A4.jpg (6.1 MB)

WHWDV_Plakat_10x15.jpg (2.4 MB)

mm filmpresse

Schliemannstrasse 5

10437 Berlin

Tel. 030 - 41 71 57 23

info@mm-filmpresse.de

© 2012-2018 www.mm-filmpresse.de

Datenschutz