Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus
Dokumentarfilm, Deutschland 2018, 90 Minuten
Kinostart: 26.04.2018
Synopsis
Vor beinahe hundert Jahren wurde eine radikale künstlerische Utopie in die beschauliche Stadt Weimar hineingeboren: Das Bauhaus. Ihre Auswirkungen prägen unsere Lebenswelt bis heute. Vor dem Hintergrund des 100. Bauhaus-Jubiläums erzählt der Dokumentarfilm VOM BAUEN DER ZUKUNFT – 100 JAHRE BAUHAUS nicht nur Kunst-, sondern Zeitgeschichte. Von Beginn an fragten die Architekten und Künstler des Bauhaus, darunter Walter Gropius, Wassily Kandinsky oder Paul Klee: Wie zusammenleben? Was bedeutet „zusammenleben“? Wie lassen sich Räume so gestalten, dass alle Menschen am gemeinsamen Leben teilhaben? Mit dem Bauhaus wurden Kunst, Gestaltung und Architektur politisch. Es entstand eine Raumkunst, die sich ebenso wenig zu schade war, über den Abstand zwischen Badewanne und Toilette nachzudenken wie über den idealen Stuhl. Der Dokumentarfilm VOM BAUEN DER ZUKUNFT – 100 JAHRE BAUHAUS geht zurück zu den Anfängen der ersten Bauhaus-Gruppe um Walter Gropius, deren Ausbildungskonzept zwischen Feiern und Forschen revolutionär war. Vom Bauhaus als gesellschaftlicher Utopie ausgehend fragen Niels Bolbrinker und Thomas Tielsch nach ihrer Evolution, ihrem Wandel und ihrer Inspirationskraft im Lauf der letzten hundert Jahre. Wie können die Ideen des Bauhaus den Herausforderungen des globalen Kapitalismus und seiner Umwälzung der Wohnungsmärkte begegnen? VOM BAUEN DER ZUKUNFT – 100 JAHRE BAUHAUS führt uns vom legendären Bauhausgebäude in Dessau zu visionären Projekten in lateinamerikanischen Favelas, von den Kursen der Bauhaus-Meister Kandinsky, Klee und Schlemmer zu skandinavischen Schulen ohne Klassenräume, von der Berliner Gropius-Stadt zur Vision einer autofreien Metropolis.

VOM BAUEN DER ZUKUNFT – 100 JAHRE BAUHAUS öffnet Augen, ist viel mehr als eine Geschichte des Bauens. Ihm gelingt eine Kulturgeschichte des modernen Raumdenkens, die so fesselnd wie erhellend ist. VOM BAUEN DER ZUKUNFT – 100 JAHRE BAUHAUS macht uns zu staunenden und begeisterten Flaneuren zwischen den Räumen der Moderne, die jegliches Gestalten fortan mit völlig anderen Augen sehen werden.
Kino-Trailer
Schauspieler/Protagonisten
Torsten Blume
Rosan Bosch
Christian Mio Loclair
Stephen Kovats
Alfredo Brillembourg
Hubert Klumpner
Van Bo Le-Mentzel
Stab
Buch und Regie
Niels Bolbrinker, Thomas Tielsch
Kamera
Niels Bolbrinker
Ton
Jörg Theil
Musik
Jarii van Gohl, Colin Stetson
Schnitt
Niels Bolbrinker, Thomas Tielsch
Produzent
Thomas Tielsch
Produktionsleitung
Jan-Peter Heusermann
Producerin
Julia Cöllen
Animation
Yorgos Karagiorgos
Eine Produktion von
Filmtank in Koproduktion mit ZDF/ARTE
Gefördert von
Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, Creative Europe Media, Medienboard Berlin-Brandenburg, BKM - die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, DFFF Deutscher Filmförderfonds, MDM Mitteldeutsche Medienförderung
Mit Unterstützung von
Stiftung Bauhaus Dessau
Pressebilder
JPG-Format, ca. 15 x 10 cm, 300 dpi

VBDZ_pressefoto_01.jpg (1.8 MB)

Architekt und Stadtplaner Stephen Kovats im vom Oskar Schlemmer gestalteten Treppenhaus im kleinen Van-de-Velde-Bau der Bauhaus-Universität Weimar. © Neue Visionen Filmverleih

VBDZ_pressefoto_02.jpg (1 MB)

Auf der Suche nach der perfekten Raum-Körper-Konstellation: Torsten Blume (Stiftung Bauhaus Dessau). © Neue Visionen Filmverleih

VBDZ_pressefoto_03.jpg (1.4 MB)

Alfredo Brillembourg (l.) und Hubert Klumpner (r.), Gründer des Urban-Think Tanks. © Neue Visionen Filmverleih

VBDZ_pressefoto_04.jpg (1.5 MB)

Prototyp eines neuen Wohnens: Le Corbusiers „Cité Radieuse“ („leuchtende Stadt“) im Süden Marseilles. © Neue Visionen Filmverleih

VBDZ_Pressefoto_05.jpg (2.1 MB)

„Rap bringt uns den Raum zurück.“ – Partizipation ist ein zentrales Element zukünftiger Stadtplanung. © Neue Visionen Filmverleih

VBDZ_Pressefoto_06.jpg (1.3 MB)

Die Meister im Gepäck: Torsten Blume (Stiftung Bauhaus Dessau) mit Walter Gropius, Marcel Breuer, Wassily Kandinsky. © Neue Visionen Filmverleih

VBDZ_Pressefoto_07.jpg (1 MB)

Die für das Bauhaus charakteristische Zuordnung der Grundfarben rot, gelb und blau zu den geometrischen Formen Quadrat, Dreieck und Kreis geht auf Kandinskys Farb- und Formenlehre zurück. © Neue Visionen Filmverleih

Bildunterschriften_VBDZ.pdf (53 kB)

B100_Plakat_10x15.jpg (1.7 MB)

mm filmpresse

Schliemannstrasse 5

10437 Berlin

Tel. 030 - 41 71 57 23

info@mm-filmpresse.de

© 2012-2018 www.mm-filmpresse.de

Datenschutz