Wohne lieber ungewöhnlich
Komödie, Frankreich 2016, 95 Minuten
Kinostart: 17.05.2018
Synopsis
Sophie und Hugo sind frisch verliebt, haben einen kleinen bezaubernden Sohn, Gulliver, und heiraten im siebten Himmel. Von Sophies skeptischem Sohn Bastien, der schon die Trennung am Horizont sieht, wollen sie sich nichts vermiesen lassen. Bastien hat schon zu viele Väter kommen und gehen sehen und weil nicht nur Sophie nach drei Ehen drei Kinder hat, sondern auch die Väter fleißig weiter heiraten, ergibt das nach Patchwork-Arithmetik: 6 Halbschwestern/-brüder, 8 Erziehungsberechtigte und ebenso viele Zuhause. Sophie, Hugo und ihre 6 Elternkollegen haben eine komplexe Freizeitlogistik entwickelt, die die Kinder nicht nur von einem Zuhause zum nächsten, sondern auch vom Cello zum Ballett, vom Schach- zum Klavierunterricht delegiert. Ihre Kinder sind Nomaden und das geht denen maximal auf die Nerven. Eines Tages drehen Bastien und seine Halbgeschwister den Spieß um und Sophie und Hugo sehen sich mit einer Sorgerechtsrevolution konfrontiert. Die Sprösslinge haben eine Altbauwohnung gekapert, sie fordern Residenzstabilität und überreichen den 8 Elternteilen einen sorgfältig erdachten Betreuungsplan, nach dem die Eltern um die Nachwuchs-WG zirkulieren sollen. Es kommt zu einem Patchwork-Ping-Pong, bei dem Sophie und Hugo plötzlich gezwungen sind, nicht mehr nur für sich, sondern für die Gemeinschaft zu denken. Das bedeutet Chaos, und noch viel mehr.
Mit viel Sinn, Humor und Verstand für die Fallstricke moderner Familienkonzepte erzählt WOHNE LIEBER UNGEWÖHNLICH von einer grandiosen Wohnidee, die das Leben schöner, die Familien familiärer, Eltern menschlicher und das Chaos bunter macht. Eine herzhafte Kinokomödie aus Frankreich, die uns aus der Seele zu sprechen und uns geschwisterlich zu stimmen weiß.
Kino-Trailer
Schauspieler/Protagonisten
Sophie
Julie Gayet
Philippe
Thierry Neuvic
Agnès
Julie Depardieu
Hugo
Lucien Jean-Baptiste
Babette
Claudia Tagbo
Claude
Philippe Katerine
Aurore
Chantal Ladesou
Paul
Arié Elmaleh
Madeleine
Nino Kirtadze
Marie
Caterina Murino
Bastien
Teilo Azaïs
Clara
Violette Guillon
Oscar
Lilian Dugois
Juliette
Chann Aglat
Leopoldine
Luna Aglat
Eliot
Benjamin Douba Paris
Gulliver
Sadia Diallo
Alice
Louvia Bachelier
Stab
Regie
Gabriel Julien-Laferrière
Drehbuch
Camille Moreau, Olivier Treiner, François Desagnat, Romain Protat
Produzenten
Yves Darondeau, Christophe Lioud, Emmanuel Priou, Jean Michel Rey
Kamera
Cyrill Renaud
Ton
Olivier Peria, Christophe Henrotte, Philippe Fontaine, Roland Voglaire
Schnitt
Thomas Beard
Ausstattung
Samuel Teisseire
Kostüm
Noémie Vessier
Casting
Laurent Couraud, Nicolas Ronchi
Maske
Marion Chevance, Frédérique Ney
Musik
Frédéric Fortuny Da Silva
Produktion
Bonne Pioche Cinema, Rezo Productions
Koproduktion
TF1 Droits Audiovisuels, UGC, M6 FILMS
Pressebilder
JPG-Format, ca. 15 x 10 cm, 300 dpi

WLU_Pressefoto_01.jpg (2 MB)

So wird jeder Alltag zum Fest: Großfamilien sind zwar altmodisch, aber Patchworkfamilien liegen voll im Trend. © Neue Visionen Filmverleih

WLU_Pressefoto_02.jpg (1.4 MB)

Eliot (Benjamin Douba Paris) weiß genau, wie er seine besorgte Mutter Babette (Claudia Tagbo) glücklich machen kann: ein bisschen Zuneigung und die Aussicht auf weniger Arbeit im Haushalt. © Neue Visionen Filmverleih

WLU_Pressefoto_03.jpg (1.5 MB)

Teil einer Patchworkfamilie zu sein bedeutet vor allem: sehr, sehr viele Hochzeitseinladungen. Babette (Claudia Tagbo), Hugo (Lucien Jean-Baptiste) und ihr Sohn Eliot (Benjamin Douba Paris) sind bereit für die nächste Hochzeit. © Neue Visionen Filmverleih

WLU_Pressefoto_04.jpg (1.5 MB)

Bitte lächeln! Paul (Arié Elmaleh) und seine Tochter Leopoldine (Luna Aglat) genießen jede Gelegenheit, endlich mal im echten Leben zusammenzukommen. © Neue Visionen Filmverleih

WLU_Pressefoto_05.jpg (2.2 MB)

Hände hoch, wir sind eine Familie! Auch wenn der Ältestenrat sich noch etwas ziert: es wird nicht lange dauern, bis die neue Hausordnung beschlossene Sache ist. Claude (Philippe Katerine), Sophie (Julie Gayet), Philippe (Thierry Neuvic), Agnès (Julie Depardieu), Hugo (Lucien Jean-Baptiste), Madeleine (Nino Kirtadze) und Babette (Claudia Tagbo) werden ganz schön in die Enge getrieben. © Neue Visionen Filmverleih

WLU_Pressefoto_06.jpg (1.6 MB)

Babette (Claudia Tagbo) muss heute die Frühschicht übernehmen und sich um Gulliver (Sadia Diallo), Clara (Violette Guillon) und ihre Halbgeschwister kümmern. © Neue Visionen Filmverleih

WLU_Pressefoto_07.jpg (1.7 MB)

Hier sind wir viel ausgeglichener: damit auch alle in Balance bleiben, gibt’s zu Hause Yogastunden von Madeleine (Nino Kirtadze). © Neue Visionen Filmverleih

WLU_Pressefoto_08.jpg (1.9 MB)

Eine Wohnung für alle und drei Generationen an einem Tisch! Agnès (Julie Depardieu), Leopoldine (Luna Aglat), Clara (Violette Guillon), Sophie (Julie Gayet) und Omi Aurore (Chantal Ladesou) lernen mit der Zeit, das WG-Leben zu genießen. © Neue Visionen Filmverleih

WLU_Pressefoto_09.jpg (1.7 MB)

Bastien (Teilo Azaïs) und Oscar (Lilian Dugois) mögen ihr neues Zuhause so gerne, dass sie bereit sind, es um jeden Preis zu verteidigen. © Neue Visionen Filmverleih

WLU_Pressefoto_10.jpg (1.4 MB)

Sophie (Julie Gayet) schreitet wieder mal zum Altar, für ihren Sohn Bastien (Teilo Azaïs) bedeutet das: Vater Nummer drei. © Neue Visionen Filmverleih

WLU_Pressefoto_11.jpg (1.6 MB)

Mehr Eltern – mehr Spaß. Ein Modell für die Zukunft? © Neue Visionen Filmverleih

Bildunterschriften_WLU_131217.... (55 kB)

WLU_Plakat_A4.jpg (5 MB)

Plakatmotiv im A4-Format

WLU_Plakat_10x15.jpg (1.5 MB)

mm filmpresse

Schliemannstrasse 5

10437 Berlin

Tel. 030 - 41 71 57 23

info@mm-filmpresse.de

© 2012-2018 www.mm-filmpresse.de

Datenschutz