Schubert in Love
Komödie, Deutschland 2016, 94 Minuten
Kinostart: 08.12.2016
Synopsis
Olaf Schubert – letzter Spross der großen Schubert-Dynastie. Entsprechend seiner langen Ahnenreihe hat Olaf große Visionen. Die haben andere zwar auch, allerdings gehen diese damit im besten Fall zum Arzt. Olaf hingegen versucht, seine Visionen zu verwirklichen und gerät dabei immer wieder in Konflikt mit so ziemlich allen. Sein Engagement gegen Rassismus, sein Musical „Der letzte Löffel“, das den Hunger in der Welt anprangert, seine Arbeit als Psychologe im städtischen Sozialzentrum: Wo immer Olaf auftaucht, erzeugt er mit großer Lässigkeit Schneisen der Verwüstung. Dabei steht ihm das größte Problem noch bevor: Sein dominanter Vater (Mario Adorf) fordert endlich Nachwuchs, um die Ahnenreihe der Schuberts dem Untergang zu entreißen – und zwar mit solchem Nachdruck, dass sich Olaf seinem Wunsch nicht entziehen kann. Pragmatisch wie er ist, begibt sich Olaf sofort auf die Suche nach einer passenden Frau und findet – Pamela. Alles könnte so leicht sein, wenn Olaf nur begreifen würde, dass Frauen doch ein klein bisschen mehr sind als nur die schnelle Lösung des Nachwuchsproblems!

SCHUBERT IN LOVE bringt den spätestens seit der heute show berühmt-berüchtigten Komiker Olaf Schubert endlich auf die große Leinwand und sorgt für Herzkammer-erschütternde Lachsalven. In der Regie von Lars Büchel („Jetzt oder Nie – Zeit ist Geld“) gelingt eine pointensichere Komödie über Olafs unglaubliches Privatleben, die notwendige Weitergabe eines Pullunders und ein Raum-Zeit-Kontinuum, das Liebe heißt.
Kino-Trailer
Schauspieler/Protagonisten
Olaf
Olaf Schubert
Pamela
Marie Leuenberger
Olafs Vater
Mario Adorf
Jochen
Jochen M. Barkas
Herr Stephan
Herr Stephan
Mandy Hausten
Martina Hill
Stab
Regie
Lars Büchel
Drehbuch
Olaf Schubert und Stephan Ludwig
Kamera
Jana Marsik
Szenenbild
Alexander Manasse
Kostümbild
Ulrike Scharfschwerdt
Schnitt
Steven Wilhelm
Casting
Tina Böckenhauer
Maske
Judith Kröher
Ton
Axel Arft
Musik
Olaf und seine Freunde
Ko-Produzenten
Wolfgang Voigt (MDR), Christine Strobl (ARD DEGETO), Dr. Wolfgang Stürzl (WSF-Filmproduktion)
Produzenten
Ulf Israel (Senator Film Produktion GmbH), Lars Büchel (element e Filmproduktion), Bernd Hoefflin (element e Filmproduktion)

Credits
Eine Produktion von Senator Film Produktion GmbH und element e Filmproduktion
in Co-Produktion mit dem MDR, der ARD Degeto und der WSF Filmproduktion
Pressebilder
JPG-Format, ca. 15 x 10 cm, 300 dpi

WB_SIL_A4_CMYK.jpg (11.6 MB)

mm filmpresse

Schliemannstrasse 5

10437 Berlin

Tel. 030 - 41 71 57 23

info@mm-filmpresse.de

© 2012-2019 www.mm-filmpresse.de

Datenschutz