Schubert in Love
Komödie, Deutschland 2016, 94 Minuten
Kinostart: 08.12.2016
Synopsis
Olaf Schubert – letzter Spross der großen Schubert-Dynastie. Entsprechend seiner langen Ahnenreihe hat Olaf große Visionen. Die haben andere zwar auch, allerdings gehen diese damit im besten Fall zum Arzt. Olaf hingegen versucht, seine Visionen zu verwirklichen und gerät dabei immer wieder in Konflikt mit so ziemlich allen. Sein Engagement gegen Rassismus, sein Musical „Der letzte Löffel“, das den Hunger in der Welt anprangert, seine Arbeit als Psychologe im städtischen Sozialzentrum: Wo immer Olaf auftaucht, erzeugt er mit großer Lässigkeit Schneisen der Verwüstung. Dabei steht ihm das größte Problem noch bevor: Sein dominanter Vater (Mario Adorf) fordert endlich Nachwuchs, um die Ahnenreihe der Schuberts dem Untergang zu entreißen – und zwar mit solchem Nachdruck, dass sich Olaf seinem Wunsch nicht entziehen kann. Pragmatisch wie er ist, begibt sich Olaf sofort auf die Suche nach einer passenden Frau und findet – Pamela. Alles könnte so leicht sein, wenn Olaf nur begreifen würde, dass Frauen doch ein klein bisschen mehr sind als nur die schnelle Lösung des Nachwuchsproblems!

SCHUBERT IN LOVE bringt den spätestens seit der heute show berühmt-berüchtigten Komiker Olaf Schubert endlich auf die große Leinwand und sorgt für Herzkammer-erschütternde Lachsalven. In der Regie von Lars Büchel („Jetzt oder Nie – Zeit ist Geld“) gelingt eine pointensichere Komödie über Olafs unglaubliches Privatleben, die notwendige Weitergabe eines Pullunders und ein Raum-Zeit-Kontinuum, das Liebe heißt.
Kino-Trailer
Schauspieler/Protagonisten
Olaf
Olaf Schubert
Pamela
Marie Leuenberger
Olafs Vater
Mario Adorf
Jochen
Jochen M. Barkas
Herr Stephan
Herr Stephan
Mandy Hausten
Martina Hill
Stab
Regie
Lars Büchel
Drehbuch
Olaf Schubert und Stephan Ludwig
Kamera
Jana Marsik
Szenenbild
Alexander Manasse
Kostümbild
Ulrike Scharfschwerdt
Schnitt
Steven Wilhelm
Casting
Tina Böckenhauer
Maske
Judith Kröher
Ton
Axel Arft
Musik
Olaf und seine Freunde
Ko-Produzenten
Wolfgang Voigt (MDR), Christine Strobl (ARD DEGETO), Dr. Wolfgang Stürzl (WSF-Filmproduktion)
Produzenten
Ulf Israel (Senator Film Produktion GmbH), Lars Büchel (element e Filmproduktion), Bernd Hoefflin (element e Filmproduktion)

Credits
Eine Produktion von Senator Film Produktion GmbH und element e Filmproduktion
in Co-Produktion mit dem MDR, der ARD Degeto und der WSF Filmproduktion
Pressebilder
JPG-Format, ca. 15 x 10 cm, 300 dpi

Captionlist / Fotocredits:

Hinweis zur Verwendung von Fotos
Das auf der Internet-Seite von Wild Bunch Germany oder einem mit Wild Bunch Germany verbundenen Unternehmen im Pressebereich zur Verfügung stehende FOTOMATERIAL darf ausschließlich der Bewerbung der jeweiligen Filme dienen und nicht in anderem Zusammenhang, insbesondere nicht zur Bewerbung fremder Produkte genutzt werden. Die Nutzung der Inhalte über den Kino- und DVD-Start hinaus ist nur gestattet, solange Wild Bunch Germany oder ein mit Wild Bunch Germany verbundenes Unternehmen Inhaber der Lizenzrechte ist. Das FOTOMATERIAL darf nur auf Webseiten und in Medien veröffentlicht werden, die ihrem Inhalt nach im Zusammenhang mit der Filmbranche und Presse stehen. Eine Benutzung auf Webseiten und/oder in Medien mit pornografischem, nationalsozialistischem oder gewaltverherrlichendem Inhalt sowie auf Webseiten, die Links enthalten, die gemäß diesen Richtlinien unerwünscht sind, ist untersagt.

SIL_Presse_01.jpg (1 MB)

Während sich Olaf Schubert mehr für Sinnsprüche auf Teebeuteln als für Frauen interessiert, sorgt sich sein Vater (Mario Adorf) um den Fortbestand der schubertschen Dynastie. © Wild Bunch Germany

SIL_Presse_02.jpg (1.2 MB)

Auch mit selbst ausgesuchten Blumen aka Gemüse kann Olaf seinen Vater nicht besänftigen. © Wild Bunch Germany

SIL_Presse_03.jpg (1.3 MB)

Könnte Pamela (Marie Leuenberger) etwa die Richtige sein? Olaf scheint sich seiner Sache jedenfalls schon ganz sicher. © Wild Bunch Germany

SIL_Presse_04.jpg (1 MB)

Jeder Anfang ist schwer und im Kosmos Schubert noch etwas mehr – Pamela (Marie Leuenberger) reagiert auf Olafs Annäherungsversuche recht verhalten. © Wild Bunch Germany

SIL_Presse_05.jpg (831 kB)

Olaf stellt stolz seinem kranken Vater (Mario Adorf) seine Pamela (Marie Leuenberger) vor. © Wild Bunch Germany

SIL_Presse_06.jpg (632 kB)

Die Familienlinie muss fortgeführt werden: Vater Schubert (Mario Adorf) wünscht sich nichts sehnlicher als einen Enkel. © Wild Bunch Germany

SIL_Presse_07.jpg (568 kB)

Olaf findet Pamela (Marie Leuenberger) so richtig schön und auch sie scheint Olafs unbeschreiblichem Charme langsam zu erliegen. © Wild Bunch Germany

SIL_Presse_08.jpg (1.2 MB)

Weltverbesserer Olaf Schubert hat viele Pläne. Vater werden gehörte bislang eindeutig nicht dazu. © Wild Bunch Germany

SIL_Presse_09.jpg (1.1 MB)

Mit den Zukunftsplänen seines Sohnes kann sich Familienoberhaupt Schubert (Mario Adorf) so gar nicht anfreunden. © Wild Bunch Germany

SIL_Presse_10.jpg (743 kB)

Kämpfer des Alltags: Mit der Antifaschistischen Integrationsgruppe Klotzsche (AFIK) demonstriert Olaf jeden Montag für Toleranz und und mehr. © Wild Bunch Germany

SIL_Presse_11.jpg (1 MB)

Professor Schubert (Mario Adorf) kann nicht glauben, dass sein Sohn eine Freundin gefunden haben soll. © Wild Bunch Germany

SIL_Presse_12.jpg (785 kB)

So viel steht fest: Pamela (Marie Leuenberger) soll die Mutter von Olafs Kindern werden. © Wild Bunch Germany

SIL_Presse_13.jpg (928 kB)

Auch Mandy Hausten (Martina Hill) meldet sich auf Olafs Kontaktanzeige, doch kann mit ihrem forschen Charme nicht so recht punkten. © Wild Bunch Germany

SIL_Presse_14.jpg (1.4 MB)

Ein Olaf Schubert kennt viele Pfade, um eine Frau zu suchen. © Wild Bunch Germany

SIL_Captionlist_030816.pdf (136 kB)

WB_SIL_A4_RGB.jpg (5.8 MB)

WB_SIL_A4_CMYK.jpg (11.6 MB)

mm filmpresse

Schliemannstrasse 5

10437 Berlin

Tel. 030 - 41 71 57 23

info@mm-filmpresse.de

© 2012-2018 www.mm-filmpresse.de

Datenschutz