Welcome to Norway
Komödie, Norwegen 2016, 91 Minuten
Kinostart: 13.10.2016
Synopsis
Primus ist ein Mann mit großen Visionen und noch größeren Niederlagen. Am größten aber ist bei ihm die Abneigung gegen alles Fremde. Die vielen Flüchtlinge, von denen allseits die Rede ist, kommen ihm trotzdem gerade recht. Sein Pleite gegangenes Hotel im Norden Norwegens soll dank ihnen doch noch zur Goldgrube werden, denn sie können hier kostengünstig zwischengelagert werden. Und dafür winken saubere Subventionen aus der Staatskasse. Seine Frau Hanni und Tochter Oda trauen ihren Augen nicht, als ganze Busladungen in das Hotel einmarschieren, in dem Zimmer, Türen, Heizung und Strom fehlen. Nicht vorbereitet ist Primus auf die diplomatischen Verwicklungen, die nun auf ihn lauern: Christen weigern sich mit Arabern, Sunniten mit Schiiten das Zimmer zu teilen. Der optimistische, aber etwas vorlaute Abedi erweist sich als unverzichtbarer Vermittler und wird für den Einzelgänger Primus schnell zum ständigen Begleiter. Doch dann fordert die Ausländerbehörde auch noch Sprachkurse und einen Kooperationsrat, sonst gibt es kein Geld. Bald hat Primus, der verzweifelt versucht, die Kontrolle zu wahren, den Ruf eines Diktators, die Flüchtlinge bezeichnen ihr neues Zuhause als Guantanamo und die xenophoben Einheimischen winken mit den Fäusten. Heilloses Chaos scheint vorprogrammiert, dabei hat Primus längst etwas gewonnen, worauf er gar nicht aus war: einen Freund trotz aller Unterschiede.

Die skandinavische Komödie nimmt Vorurteile geschickt aufs Korn und lässt uns in Norwegens Bergen die brisante Gegenwart mit anderen Augen sehen. Mit viel Witz und Warmherzigkeit gelingt Regisseur Rune Denstad Langlo (NORD) ein Stück schwarz-humoriges Kino, eine wilde und bereichernde Schlittenfahrt auf dem glatten Eis globaler Verwicklungen.
Kino-Trailer
Schauspieler/Protagonisten
Primus
Anders Baasmo Christiansen
Abedi
Olivier Mukuta
Zoran
Slimane Dazi
Hanni
Henriette Steenstrup
Line
Renate Reinsve
Oda
Nini Bakke Kristiansen
Mona
Elisar Sayegh
Stab
Buch & Regie
Rune Denstad Langlo
Kamera
Philip Øgaard
Schnitt
Vidar Flataukan
Szenenbild
Eva Torsvall
Kostüm
Ellen D. Ystehede
Maske
Aina Vogel
Casting
Yngvill Kolset Haga
Sound Design
Gisle Tveito
Ton
Jesper Miller
Musik
Ola Kvernberg
Herstellungsleitung
Magnus Ramsdalen
Ko-Produzenten
Patrik Andersson, Espen Osmundsen, Eirik Smidesang Slåen
Produzent
Sigve Endresen
Ko-Produktion
B-Reel
Produktion
Motlys AS
Pressebilder
JPG-Format, ca. 15 x 10 cm, 300 dpi

WTN_Pressefoto_01.jpg (2.3 MB)

Marodes Hotel als Flüchtlingsunterkunft? Primus (Anders Baasmo Christiansen) ist ein Mann mit großen Visionen, an die seine Frau Hanni (Henriette Steenstrup) nicht mehr so recht glauben mag. © Neue Visionen Filmverleih

WTN_Pressefoto_02.jpg (1.4 MB)

Schlitterpartie auf dem glatten Eis globaler Verwicklungen: Primus (Anders Baasmo Christiansen) und Zoran (Slimane Dazi) haben ihre eigene Methode, um xenophobe Einheimische in die Schranken zu weisen. © Neue Visionen Filmverleih

WTN_Pressefoto_03.jpg (2.7 MB)

Lost in Translation – Der etwas vorlaute Abedi (Olivier Mukuta) erweist sich als unverzichtbarer Vermittler für Primus (Anders Baasmo Christiansen) und Hanni (Henriette Steenstrup). © Neue Visionen Filmverleih

WTN_Pressefoto_04.jpg (1.8 MB)

Was kommt da auf sie zu? Neuzugang Mona (Elisar Sayegh), Hanni (Henriette Steenstrup), Teenager-Tochter Oda (Nini Bakke Kristiansen) und Primus (Anders Baasmo Christiansen) staunen über das ausbrechende Chaos. © Neue Visionen Filmverleih

WTN_Pressefoto_05.jpg (2.5 MB)

Primus (Anders Baasmo Christiansen) hat längst etwas gewonnen, worauf er gar nicht aus war: einen Freund in Abedi (Olivier Mukuta). © Neue Visionen Filmverleih

Bildunterschriften_WTN.pdf (53 kB)

WTN_Plakat_A4.jpg (8.8 MB)

WTN_Pressefoto_06.jpg (2 MB)

Der Regisseur Rune Denstad Langlo. © Neue Visionen Filmverleih

WTN_Plakat_10x15_190916.jpg (2.5 MB)

mm filmpresse

Schliemannstrasse 5

10437 Berlin

Tel. 030 - 41 71 57 23

info@mm-filmpresse.de

© 2012-2018 www.mm-filmpresse.de

Datenschutz