Fuck For Forest
Dokumentarfilm, Polen/Deutschland 2012, 86 Minuten
Kinostart: 13.06.2013
Synopsis
Sex haben und damit die Welt retten – eine Gruppe junger Idealisten kämpft mit ungewöhnlichen Mitteln für einen gesunden Planeten und den Erhalt der Erde. Eine Bewegung für freie Körper und freie Natur abseits der üblichen Moralvorstellungen. In FUCK FOR FOREST begleitet Regisseur Michal Marczak die wohl skurrilste NGO der Welt. Junge Frauen und Männer veröffentlichen erotische Fotos und selbst gedrehte Amateur-Sexvideos gegen Bezahlung auf ihrer Website. Um mit dem Geld Umweltschutzprojekte zu unterstützen. Eine Charity-Idee der sexuellen Befreiung, die nicht überall auf Verständnis stößt. Hippiekultur und Nächstenliebe stehen Pate für die ungewöhnliche Bewegung. Von Berlin bis in die tiefen Amazonas-Wälder begleitet FUCK FOR FOREST Danny, Tommy, Leona und ihre Freunde auf ihrer Mission. Um mit den Einnahmen ein Stück Land zu kaufen, die Ureinwohner zu unterstützen und ihren Beitrag zur Weltrettung zu leisten. Doch die Ureinwohner haben sich die Sache anders vorgestellt... Zwischen Anspruch und Wirklichkeit: FUCK FOR FOREST erzählt, was passiert, wenn die Welten zwischen Hilfsbereitschaft und Hilfsbedürftigkeit schonungslos aufeinander treffen.
Kino-Trailer
Schauspieler/Protagonisten
Leona Johansson
Tommy Hol Ellingsen
Natty Mandeau
Dan Devero
Kaajal Shetty
Stab
Regie
Michał Marczak
Drehbuch
Michał Marczak, Łukasz Grudziński
Kamera
Michał Marczak
Schnitt
Dorota Wardęszkiewicz
Ton
Jan Pasemann
Produktion
Pokromski Studio
Produzenten
Mikołaj Pokromski,Michał Marczak
gefördert von: Polish Film Institute, Medienboard Berlin-Brandenburg
Pressebilder
JPG-Format, ca. 15 x 10 cm, 300 dpi

FFF_Plakat_10x15.jpg (1.1 MB)

mm filmpresse

Schliemannstrasse 5

10437 Berlin

Tel. 030 - 41 71 57 23

info@mm-filmpresse.de

© 2012-2019 www.mm-filmpresse.de

Datenschutz