Kill Me Please
Komödie, Belgien 2010, 95 Min, 35 mm und digital
Kinostart: 17.05.2012
Synopsis
Tief im Wald liegt Dr. Krugers Klinik. Hier wird gestorben, was das Zeug hält. Dr. Kruger bietet etwas ganz Besonderes: schöner Sterben für alle, die es sich leisten können. Die Patienten sind entweder todkrank, lebensmüde oder total verrückt. Vor allem aber sind sie reich und zahlreich. Kruger muss entscheiden: wer darf bleiben, um individuell zu sterben und wer muss gehen, um wie alle weiter zu leben? Die morbide Gemeinschaft macht sich damit nicht nur Freunde. Sterben auf Rezept ruft Kritik auf den Plan und damit wird scharf geschossen. Ein mysteriöser Serienkiller geht um, der es auf die Sterbewütigen abgesehen hat. Das tödliche Curriculum gerät in heillose Verwirrung: Wer hat es auf wen abgesehen – die Klinik auf ihre Patienten? Der Killer auf die Klinik? Oder gar die Patienten aufeinander? Und welche Rolle spielt die schöne Steuerfahnderin Evrard, die Dr. Krugers Reich unter eine misstrauische Lupe nimmt?
Vollkommen kitsch- und klischeefrei hagelt es in der schwarzhumorigen Komödie „Kill Me Please“ Pointen aus dem Reich der Décadence. Der Gewinner des Filmfest Rom ist eine grandiose Farce im Angesicht des Todes und ein Muss für alle, die Schluss machen wollen mit Lebens- und Todeslügen aller Art: Witzig, bösartig und garantiert tabulos.
Kino-Trailer
Schauspieler/Protagonisten
Doktor Kruger
Aurelien Recoing
Virgile
Virgile Bramly
Jean-Marc
Daniel Cohen
Kontrollbeamtin Evrard
Virginie Efira
M. Vidale
Bouli Lanners
M. Demanet
Benoit Poelvoorde
M. Markus
Saul Rubinek
Madame Zaza
Zazie de Paris
Julia
Clara Cleymans
M. Antoine
Philippe Nahon
M. Plouvier
Vincent Tavier
Ingrid
Olga Grumberg
MC5
Bruce Ellison
M. Nora
Gerard Rambert
Steve
Stephane Malandrin
Muriel
Muriel Bersy
Sylvie
Ingrid Heiderscheit
Luc
Nicolas Buysse
Bob
Jerome Colin
Ewin
Ewin Ryckaert
Herve
Philippe Grand Henry
Sophie
Stephanie Crayencour
Stab
Regie
Olias Barco
Drehbuch
Olias Barco, Virgile Bramly, Stéphane Malandrin
Kamera
Frédéric Noirhomme
Ton
Thomas Berliner
Setdesign
Manu de Meulemeester
Kostüme
Elise Ancion
Maske
Michelle van Brussel, Elodie Liénart
Special Effects
Olivier de Laveleye
Digitale Special Effects
Francois Jacques
Schnitt
Ewin Ryckaert
Tonschnitt
Fred Demolder
Mischung
Franco Piscopo
Pressebilder
JPG-Format, ca. 15 x 10 cm, 300 dpi

PF_KMP_01.jpg (1.3 MB)

Todesschüsse aus dem Nichts: M. Vidale (li., Bouli Lanners) und M. Markus (Saul Rubinek) sind etwas überrascht. © Neue Visionen Filmverleih

PF_KMP_02.jpg (974 kB)

M. Vidale (Bouli Lanners) hat seine Frau beim Pokerspiel verloren. © Neue Visionen Filmverleih

PF_KMP_03.jpg (791 kB)

Filmregisseur M. Demanet (Benoit Poelvoorde) stirbt in Eigenregie. © Neue Visionen Filmverleih

PF_KMP_04.jpg (1 MB)

M. Markus (Saul Rubinek) und die Finanzbeamtin Evrard (Virginie Efira) enthüllen M. Vidale (Bouli Lanners) einige unangenehme Wahrheiten. © Neue Visionen Filmverleih

PF_KMP_05.jpg (690 kB)

Das Klinik Personal Steve (Stephane Maladrin), Muriel (Muriel Bersy), Sylvie (Ingrid Heiderscheit) und Luc (Nicolas Buysse) sollte sich lieber nicht mit den Patienten anfreunden. © Neue Visionen Filmverleih

PF_KMP_06.jpg (649 kB)

Virgile (Virgile Bramly), Madame Zaza (Zazie de Paris) und M. Plouvier (Vincent Tavier) haben genug vom Sterben und versuchen zu fliehen. © Neue Visionen Filmverleih

PF_KMP_07.jpg (1 MB)

Madame Zaza (Zazie de Paris) probt für ihren letzten Auftritt: die Marseillaise. © Neue Visionen Filmverleih

PF_KMP_Olias_Barco.jpg (774 kB)

Regisseur Olias Barco am Set von "Kill Me Please". © Neue Visionen Filmverleih

KMP_PLAK_A1_screen.jpg (5.5 MB)

Preise / Awards
Internationales Filmfest Rom: Marc'Aurelio Jury-Preis für den Besten Film

mm filmpresse

Schliemannstrasse 5

10437 Berlin

Tel. 030 - 41 71 57 23

info@mm-filmpresse.de

© 2012-2018 www.mm-filmpresse.de

Datenschutz