Zeit des Zorns
Deutschland, Iran 2010, 88 Minuten Format, 35 mm, 1:1,85, Dolby Digital SR-D, DF und OmU (Farsi mit deutschen Untertiteln)
Kinostart: 08.04.2010
Synopsis
Ali lebt mit seiner Frau und seiner sechsjährigen Tochter in der Metropole Teheran. Nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis arbeitet er in einer Fabrik, doch wegen seiner Gefängnisstrafe erlauben ihm seine Vorgesetzten nur, während der Nachtschicht zu arbeiten. Zeit mit seiner Familie kann Ali deswegen kaum noch verbringen. Dennoch versucht er, ein normales Leben zu führen. Von Zeit zu Zeit zieht er sich in die Wälder zurück, wo Stille herrscht und Einsamkeit. Hier, im Niemandsland wilder Natur, geht Ali auf die Jagd. Im Dickicht der Bäume sucht er nach einem möglichen Ziel. Doch die trügerische Ruhe seiner geregelten Lebensbahnen wird herausgefordert, als die Stadt in Aufruhr gerät. Menschenmassen ziehen durch die Straßen und die Tumulte erfassen bald auch Ali und seine Familie. Eines Tages kehrt Ali in eine verwaiste Wohnung zurück – seine Frau und seine Tochter sind spurlos verschwunden. Nach stundenlangem Warten auf der Polizeistation erfährt er schließlich, dass seine Frau bei einer Demonstration erschossen wurde, doch von seiner Tochter fehlt jede Spur. Hilfe kann er von der Polizei nicht erwarten – im Gegenteil, sie verdächtigt ihn, mit den Demonstranten zu sympathisieren. Zwei Tage später wird auch sein Kind tot aufgefunden. Von maßlosem Zorn ergriffen, nimmt Ali sein Gewehr und bezieht Stellung auf einem Aussichtspunkt über den zirkulierenden Highways Teherans. Als ein Polizeiwagen in sein Blickfeld gerät, glaubt Ali sein Ziel gefunden zu haben.
„Zeit des Zorns“ ist die so melancholische wie drängende Anatomie einer Rache. Mit Bildern, die nach Himmel und Hölle greifen, gelingt Rafi Pitts ein zeitloses, hochsymbolisches und lyrisches Kunstwerk über Stillstand und Bewegung in einem getriebenen Land. Der schon mehrfach preisgekrönte Regisseur lässt aus Entrückung und Schweigen eine fesselnde Leuchtkraft entstehen, er schuf das aufrechte Porträt einer unbefriedeten und unbefriedigten Gesellschaft.
Kino-Trailer
Schauspieler/Protagonisten
Ali Alavi
Rafi Pitts
Sara | Alis Frau
Mitra Hajjar
Polizist | Vorgesetzter
Ali Nicksaulat
Polizist | Soldat
Hassan Ghalenoi
Inspektor
Manoochehr Rahimi
Ladenbesitzer
Ismail Amini Young
Älterer Wachmann
Nasser Madahi
Jüngerer Wachmann
Ali Mazinani
Alis Vater
Ossta Shah-Tir
Alis Mutter
Malak Khazai
Saba | Alis Tochter
Saba Yaghoobi
Stab
Buch und Regie
Rafi Pitts
Produzent | Deutschland
Thanassis Karathanos
Produzent | Iran
Mohammad Reza Takhtkeshian
Kamera
Mohammad Davudi
Produktionsdesign
Malak Khazai
Schnitt
Hassan Hassandoost
Tonmischung
Lars Ginzel
Sound Design
Noemi Hampel
Ton
Hossein Bashash
Gefördert von World Cinema Fund | Medienboard Berlin-Brandenburg | FFA
Weltvertrieb: The Match Factory
Pressebilder
JPG-Format, ca. 15 x 10 cm, 300 dpi

ZDZ_10x15.jpg (1.4 MB)

mm filmpresse

Schliemannstrasse 5

10437 Berlin

Tel. 030 - 41 71 57 23

info@mm-filmpresse.de

© 2012-2018 www.mm-filmpresse.de

Datenschutz